HAUT UND PSYCHE

Leiden Sie  an einer chronischen Hauterkrankung die gerade zu den unpassendsten Momenten wieder schlechter wird?

Bekommen sie auch Pickel bei Stress oder juckt es sie wenn sie wütend sind?
Fühlen sie sich in ihrer Haut nicht wohl?
Ist ihnen manchmal „zum aus der Haut fahren?“
Haben sie das Gefühl dass bei bestimmten Situationen ihre Hauterkrankung viel schlechter wird?

Fühlen sie sich unter Stress oder möchten sie einfach endlich mal auf ihren Punkt kommen, wo sie den Auslöser für Alltagsproblemsituationen , Krisen, Probleme in Partnerschaft, Familie, Beruf vermuten?

Hautveränderungen entstehen nie zufällig. Unsere Haut zeigt unsere Gefühle: Wir erröten vor Scham, bekommen Gänsehaut bei Furcht, erblassen vor Schreck….

Man weiß, dass bei chronischen Hauterkrankungen die Psyche häufig ein wichtiger Auslöser für eine Verbesserung oder Verschlechterung des Hautbildes ist.

  • Neurodermitis/Atopische Ekzem,
  • Psoriasis/Schuppenflechte,
  • Akne,
  • Urtikaria/Nesselsucht

sind nur ein paar Beispiele.

Emotionale Konflikte können psychosomatische Beschwerden verursachen, und können sich somit auch auf der Haut zeigen. Somit besteht ein enges Wechselspiel zwischen unserem Körper und der Seele.

Ich biete ihnen psychosomatische Sprechstunden sowie Katathym imaginative Psychotherapie KIP (nach Hanscarl Leuner) an. Es ist immer wieder aufs Neue faszinierend die Zusammenhänge aufzudecken und gemeinsam diesen Weg mit meinen Patienten zu beschreiten. Jede Hauterkrankung wird Ganzheitlich betrachtet unter Einbeziehung des psychosozialen Umfeldes des Patienten.