BABY- UND KINDERDERMATOLOGIE

Kinder wollen keine langen Wartezeiten und keine übervollen Ordinationen, genauso wenig wie ihre Eltern. Ich biete ihnen kinderfreundliche Termine ohne lange Wartezeiten an. Gerade die Kinder-und Babyhaut stellt für uns Ärzte eine ganz spezielle Herausforderung dar, da sie nicht nur eine ganz individuelle Pflege brauchen sondern auch bei der Diagnostik nur durch gut spezialisierte Fachärzte diverse Hauterkrankungen erkannt werden können.

Ich biete kinderfreundliche Behandlung sowie eine kindgerechte und praktikable Therapie an, die man auch im Kinderalltag kinderleicht anwenden kann!

Als Mutter von zwei kleinen Kindern kann ich sowohl die Kinder als auch ihre Eltern gut verstehen. Besonders wichtig ist mir auch die Einbindung der Eltern ob und welche Therapie für ihr Kind am geeignetsten ist. Eltern kennen ihr Kind einfach am besten und jede Haut ist anders und besonders. Was dem einen Kind gut tut muss nicht den gleichen Effekt beim anderen Kind tun.

Als Mitglied in der Arbeitsgruppe für pädiatrische Dermatologie bin ich stets am neuesten Stand aktueller Forschungsergebnisse und Behandlungsmöglichkeiten.

Von den Krankheitsbildern reichen sowohl Infektionskrankheiten der Haut, z.b. Mollusken, Viruswarzen, bakterielle Infektionen, virale Infektionen und Pilzerkrankungen. (Windeldermatitis, Hautpilz, Nagelpilz). Die meisten viralen Kinderkrankheiten  wie Feuchtblattern (Varicellen/Windpocken), Masern, Röteln, Schlarlach ec. machen typische Hauterscheinungen.

Schwerpunkt Thema : ausführliche Ekzemberatung/ Allergie Prophylaxe und Neurodermitisberatung .

Auch  bei den Kleinen ist bereits an eine Muttermalkontrolle zu denken.

Ebenso gibt es angeborene, kongenitale Nävi die auch ein größeres Hautareal einnehmen können. Diesbezüglich berate ich sie gerne ob und wenn ja, wann eine Entfernung anzudenken ist.

Hämangiome (Blutschwämmchen) sind gutartige Tumore, sie treten kurz nach der Geburt auf, zeigen unterschiedliche Wachstumstendenzen und bilden sich zum Teil von alleine wieder zurück. Bei unkomplizierten Hämangiomen ist keine Therapie erforderlich. Es gibt jedoch bestimmte Indikationen bei denen zu einer frühzeitigen Therapie zu raten ist.

Daneben gibt es auch vaskuläre Malformationen (Gefäßfehlbildungen) die von den Hämangiomen zu unterscheiden sind. (diese sind schon bei der Geburt vorhanden).